Donnerstag, Januar 21, 2021

Unterricht im Januar 2021

14. Januar 2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Kultusministerium des Landes Baden-Württemberg hat am 14. Januar 2021 entschieden, dass der Unterricht an den Schulen des Landes bis auf weiteres als Fernunterricht stattfindet.

Für die Durchführung des Fernunterrichts nutzen wir unsere digitale Lernplattform IServ.

Während der Phase des Fernunterrichts gilt der "normale" Stundenplan. Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten also von ihren Lehrerinnen und Lehrern für den jeweiligen Unterricht über IServ Materialien, Arbeitsaufträge, Anleitungen, Lösungshilfen, Lösungsblätter usw. An geeigneten Stellen werden auch Videokonferenzen zum Einsatz kommen.

Im Dezember haben wir an unserer Schülerinnen und Schüler Flyer ausgegeben, die wertvolle Tipps für das Lernen im Fall von Fernunterricht bieten.

Sie können diese Flyer auch als pdf-Datei von unserer Homepage erhalten.

Lernen im Fernunterricht – Hilfestellungen und Tipps für Schüler*innen

Lernen im Fernunterricht – Hilfestellungen und Tipps für Eltern

 

Weitere Informationen können auf der Homepage des Kultusministeriums nachgelesen werden.


Wir wünschen Ihnen und Euch Zuversicht, Gelassenheit und Gesundheit.

 

 

 

 

 

 

Elternbrief zum Jahresende 2020

Langenau, 18. Dezember 2020

Liebe Eltern,

ein außergewöhnliches Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Ein Virus bestimmt seit Monaten unser aller Leben. In unglaublich rasanter und tiefgreifender Weise wurden unsere Gewohnheiten auf den Kopf gestellt, im Privaten wie in der Schule. Und wir alle haben in den letzten Monaten Begriffe gelernt und Maßnahmen gelebt, die bis dahin keinerlei Rolle in unserem Leben gespielt hatten: AHA-Regeln, Mund-Nase-Bedeckung, Lockdown, Fernunterricht, Quarantänemaßnahmen, Reproduktionszahl, Sieben-Tage-Inzidenz, Mindestabstand, social distancing, ...

Als die Schulen im März sehr abrupt schließen mussten, wurde der Unterricht ins Digitale verlegt. Sie, Ihre Kinder und wir Kolleginnen und Kollegen mussten neue, unbekannte Wege gehen, leider ohne einen Leitstrahl, der zur Orientierung im Dickicht der technischen und datenschutzrechtlichen Probleme und Vorgaben hilfreich und notwendig gewesen wäre. Glücklicherweise konnten wir dank der Plattform „digiPORT“ die Schüler*innen recht gut mit Material versorgen. Als deutlich wurde, wie sehr bidirektionaler Dateiaustausch und kollaborative Arbeitsmöglichkeiten fehlten, haben wir intensiv nach Alternativen gesucht und konnten rechtzeitig zum Beginn dieses Schuljahres die Lernplattform IServ bereitstellen. Ein Schritt, der sich bisher sehr bewährt hat. Auch unsere technische Ausstattung konnten wir durch die Mittel des Sofortausstattungsprogramms deutlich verbessern. Bei allen technischen Neuerungen merken wir als Schulgemeinschaft auch, dass Digitalisierung des Lehrens und Lernens nicht allein durch die Bereitstellung der Technik und des entsprechenden Knowhows geschieht, sondern auch durch aktives Auseinandersetzen mit den Chancen, Grenzen und auch Risiken dieser Form des Unterrichtens. Learning by doing lautet daher im Moment die Devise.

Zu den Herausforderungen durch neue, digitale Unterrichtsformen kamen die zahlreichenVorgaben und Rahmenbedingungen, die den Schulbetrieb gehörig umkrempelten: Verschiebung des Abiturs, neue Richtlinien für die Leistungsmessung, vielfältige Hygieneregeln und Mindestabstand, Risikogruppen, wechselnde, an die Situation angepasste Pausen- und Aufsichtsregelungen, Lüftungskonzepte, Maskenpflicht, Absage sämtlicher außerunterrichtlicher Veranstaltungen, kein Schullandheim, keine Studienfahrt, keinKonzert, ... All das war anstrengend, herausfordernd, teils schmerzlich. Vor allem, da diese Vorgaben sich gefühlt schneller änderten, als sie geschrieben wurden. Mit der nötigen Umsicht, Gelassenheit, Engagement und Zuversicht haben wir uns als Schulgemeinschaft dieser Situation gestellt und werden dies auch weiterhin tun.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen herzlich für die Unterstützung während des Jahres bedanken. Ihre Unterstützung, Ihre konstruktive Kritik und Ihr Lob haben stark zum Gelingen der Schule in diesen schwierigen Zeiten beigetragen. Und auch Ihren Kindern darf ich ein großes Kompliment aussprechen. Mit viel Verständnis und Gelassenheit haben sie die Einschränkungen und Regeln mitgetragen und umgesetzt und somit wesentlich dazu beigetragen, dass wir von einer großen Infektionswelle am RBG bisher verschont geblieben sind. Jetzt, da unsere Schüler*innen in zwei Stufen in die Weihnachtsferien entlassen wurden, wünsche ich uns, dass wir am 11. Januar 2021 wieder mit Präsenzunterricht starten können. Bin ich doch überzeugt davon, dass fernunterrichtliche Angebote den Präsenzunterricht nur ergänzen und unterstützen können, aber niemals ersetzen. Ob dies in voller Klassenstärke möglich sein wird, vermag heute noch keiner zu sagen, bleibt es doch abzuwarten, wie sie die COVID19-Fallzahlen weiterentwickeln. Ich hoffe für uns alle, dass die Entscheidung darüber sachlich begründet und rechtzeitig kommuniziert sein wird, sodass wir als Schule und Sie als Eltern gut vorbereitet ins neue Jahr starten können
 
Ich möchte Ihnen an dieser Stelle herzlich noch einmal für die gute Zusammenarbeit danken. Nur gemeinsam kann, vor allem in Krisenzeiten, gute Schule gelingen. Und dieses Gefühl des Zusammenhaltens und der gegenseitigen Unterstützung nehme ich aus diesem Jahr als etwas sehr Schönes und Wertvolles mit.


Ich wünsche Ihnen besinnliche Feiertage, einen guten Rutsch und erholsame Ferientage!

Bleiben Sie und Ihre Familie gesund!

Herzliche Grüße

Markus Braunmiller
Schulleiter des RBG Langenau

 

Winterlandschaft 

Winterlandschaft von Leonie Reichardt (K2), colorierte Kaltnadelradierung

 

Weihnachtstferien

14. Dezember 2020

Liebe Eltern,

am 13. Dezember 2020 wurde vom Land Baden-Württemberg entschieden, dass die Schulen bereits ab dem 16. Dezember 2020 geschlossen werden und somit für die meisten Schülerinnen und Schüler die Weihnachtsferien bereits eine Woche früher beginnen als es ursprünglich geplant war.

Den genauen Wortlaut der Verlautbarung können Sie hier nachlesen.

 

Gesundheitsbestätiqungen

Eine Erklärung der Erziehungsberechtigten zum Gesundheitszustand der Schülerinnen und Schüler wird nicht mehr verlangt. Diese muss damit nach den Weihnachtsferien nicht mehr erneut vorgelegt werden. Die Corona-Verordnung Schule wird dazu entsprechend angepasst.

 


Wir wünschen Ihnen und unseren Schülerinnen und Schülern trotz der erneuten Einschränkungen im öffentichen Leben eine frohe Adventszeit und einen guten Ausklang des Jahres 2020.

 

 

 

 

 

 

Merkblätter im Zusammenhang mit Corona

Liebe Eltern,

das Landratsamt Alb-Donau Kreis, die Stadt Ulm und das StaatlicheSchulamt in Biberach haben rund um das Thema Corona Informationsblätter für die Eltern und Erziehungsberechtigten erarbeitet.

Diese Informationsblätter sollen Ihnen helfen, eventuell auftretende Fragen zu klären und Orientierung geben, wie in bestimmten Situationen zu verfahren ist.

Im einzelnen gibt es:

Merkblatt C für Eltern und Erziehungsberechtigte / Information zu Corona-Fällen in der Schule

Merkblatt S für Eltern und Erziehungsberechtigte / Auftreten von Symptomen

Merkblatt Q für Eltern und Erziehungsberechtigte / Regeln der häuslichen Quarantäne

 

 

Schulbeginn nach den Herbstferien

30. Oktober 2020

Liebe Eltern,

wir hoffen, Sie und Ihre Kinder konnten sich in den Herbstferien trotz der recht beunruhigenden Corona-Lage ein wenig erholen bevor am Montag, dem 2. November 2020, der Untericht wieder beginnt.


Wir wünschen Ihnen und unseren Schülerinnen und Schülern trotz der erneuten Einschränkungen im öffentichen Leben einen guten Start in die nächste Phase des Schuljahres.

 

 

 

Nachjustierung der Corona-Verordnung Schule

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

inzwischen wurde in BW die Pandemiestufe 3 ausgerufen.
Die neue Corona-Verordnung des Kultusministeriums sieht unter anderem vor, dass an den weiterführenden Schulen alle Schülerinnen und Schüler und ebenso die Lehrerinnen und Lehrer nun auch während des Unterrichts eine Mund- Nasen-Bedeckung tragen müssen.

Eine kleine Erleichterung gilt für den Pausenhof: Dort dürfen die Masken abgesetzt werden, sofern man zu benachbarten Personen den Mindestabstand von 1,5 m einhält. So kann man in den Pausen gegebenfalls auch einmal ohne Maske „durchschnaufen“.

Weiterführende Informationen findet man hier.

 

Elternbrief zum Schuljahresbeginn

11. September 2020

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie konnten die schönen Sommertage im August genießen und sich mit Ihren Kindern von dem anstrengenden letzten Schuljahr erholen, so dass wir alle mit voller Energie neu starten können.

Das Schuljahr 2020/21 steht bevor und wir Lehrer*innen am RBG freuen uns die Schüler*innen wieder in der Schule zu begrüßen. Auch dieses Jahr wird durch die Covid19-Pandemie und die damit einhergehenden Verordnungen geprägt sein. Dies wird uns alle vor Herausforderungen stellen. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir auch dieses Schuljahr gut bewältigen werden, sofern wir uns alle an die geltenden Regeln halten und aufeinander Rücksicht nehmen.

Das Schuljahr startet im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Sollte die Lage sich aber verändern oder unsere Schule betroffen sein, könnte es auch zu einer Situation kommen, in der wieder Formen des Fernunterrichts notwendig werden. Durch die Einführung von IServ als Kommunikations- und Lernplattform sind wir auf diese Szenarien gut eingestellt. Um IServ nutzen zu können, müssen Sie uns Ihre Einwilligung zur Nutzungsordnung bestätigen und sich bei IServ anmelden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Unterrichtsorganisation/Mittagsbetreuung

  • Die Stundenpläne finden Sie auf unserer Homepage. Die Vertretungspläne können über WebUntis abgerufen werden.
  • Um die Durchmischung der Lerngruppen zu vermeiden, haben wir die Unterrichtszeiten gestaffelt. Die Jahrgangsstufen 5, 7, 8 beginnen jeweils fünf Minuten vor, die Kursstufen mit und die Jahrgangsstufen 6, 9, 10 fünf Minuten nach dem eigentlichen Stundenbeginn.
  • Bei Lehrkräften, die keinen Präsenzunterricht erteilen können, ist der Fernunterricht im Stundenplan integriert. In Hauptfächern ist zudem durch die Bildung von Lehrtandems ein Präsenzunterricht eingerichtet.
  • Hier finden Sie weiterführende Hinweise zum Unterricht.
  • Arbeitsgemeinschaften können im kommenden Jahr nur eingeschränkt angeboten werden, da jahrgangsübergreifende Zusammensetzungen zu vermeiden sind.
  • Die Mensa hat geöffnet und die Mittagsbetreuung findet statt. Auf Grund der Hygiene- und Abstandsregeln ergeben sich veränderte Abläufe, die wir den Schüler*innen vor Ort kommunizieren werden.
  • Die Bücherausgabe findet am ersten Schultag statt. Bitte denken Sie daran, Ihren Kindern am ersten Schultag für die neuen Schulbücher große Taschen mitzugeben.
  • Der Schulplanerverkauf findet am ersten Schultag statt. Bitte geben Sie Ihrem Kind bei Interesse 5€ mit.
  • Was unsere Lehrerversorgung betrifft, so können wir am RBG das neue Schuljahr mit einer vollen Versorgung starten. Mit dem neuen Schuljahr dürfen wir auch neue Kollegen begrüßen:
    Herr Bergmann (Ch,P), Frau Metzger (S, RK), Frau Wengert (L,G). In den
    selbständigen Unterricht geht die Referendarin Frau Wieczorek (Spa, Bio).


Hygienehinweise/Abstandsregeln

  • Im Wesentlichen gelten die bereits letztes Jahr erstellten Hygienehinweise.
  • Neu ist die Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände. Nur im Unterrichtsraum ist das Tragen der Maske freiwillig.
    Wir empfehlen allerdings das Tragen der Gesichtsbedeckung zumindest während der ersten Schulwoche auch im Unterricht.
  • Das bereits bekannte Klassenraum- und Wegeprinzip bleibt bestehen.


Umgang mit Krankheitssymptomen


Ich wünsche Ihnen und unseren Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das neue Schuljahr und freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ich wünsche uns die nötige Ruhe und Gelassenheit, um erfolgreich durch diese dynamischen Zeiten mit ihren speziellen Herausforderungen zu kommen.

Herzliche Grüße

Markus Braunmiller
Schulleiter des RBG Langenau